Achtung Sonnenbrand!

    Wie man Sonnenbrand vermeidet

    Setzt man sich auf progressive Weise der Sonne aus, wird die Sonnenbrandgefahr herabgesetzt. Auch muss der Körper über genügend Vitamin A und C verfügen, die wir in Früchten und Gemüsen vorfinden.

    Die im Körper enthaltenen Vitamine werden unter der Wirkung der UV-Strahlen rasch beschädigt. So werden beispielsweise die Carotinoide innerhalb von 8 Tagen zerstört. Bei sensibler Haut nehmen Sie täglich eine Krillöl-Kapsel ein. Dieses Nahrungsergänzungsmittel enthält das Astaxanthin, ein starkes Antioxidant, sowie die wertvollen Omega-3.

    Sonnenschutz

    Ein wirksamer Sonnenschutz ist unerlässlich, um das Eindringen der UV-Strahlen in die Haut zu verringern und Ihr „Sonnenkapital“ zu bewahren. Wie immer auch Ihr Hauttyp, bei starker Sonnenstrahlung benutzen Sie eine Sonnencreme mit einem Lichtschutzfaktor von mindestens 30 (SPF), was Sie vor den UVA- und UVB-Strahlen schützt. Wiederholen Sie deren Anwendung alle 2 Stunden oder nach jedem Baden. Bevorzugen Sie eine wasserfeste Sonnencreme mit dem Vermerk „waterresistant“.

    Die Sonne ist zwischen 11 und 16 Uhr aggressiver und vermeiden Sie es, sich während dieser Zeitspanne zu lange der Sonne auszusetzen. Auch bei gebräunter Haut ist es empfehlenswert, sich entsprechend zu schützen. Eine seit mehr als einem Jahr geöffnete Sonnenschutzcreme hat nicht mehr die gleiche Wirksamkeit. Tragen Sie eine Sonnenbrille, einen Hut oder eine Mütze und falls nötig ein T-Shirt, da ein Sonnenschutzmittel nie einen totalen Schutz gewährt.